Kosten für Haussanierung – Mit diesen Ausgaben müssen Sie rechnen

Kosten für Haussanierung in Österreich

Eine Haussanierung kann den Wert Ihrer Immobilie erheblich steigern und Ihren Wohnkomfort verbessern. Doch bevor Sie sich auf dieses Projekt einlassen, ist es wichtig, ein klares Bild von den anfallenden Kosten zu haben. Die Kosten für Haussanierung- oder Umbau können je nach Umfang der Arbeiten, dem Zustand des Hauses und den gewählten Materialien stark variieren. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Kostenpunkte, mit denen Sie bei einer Haussanierung rechnen müssen. Lesen Sie auch: Baukosten für ein Einfamilienhaus in Österreich

Kosten für Haussanierung: Die Kosten der einzelnen Bauabschnitte

Kosten für Haussanierung in Bezug auf Planung und Beratung

  • Architekten und Ingenieure: Die Honorare für Fachleute, die für die Planung und Überwachung der Sanierungsarbeiten zuständig sind, variieren, können aber einen signifikanten Anteil der Gesamtkosten ausmachen.
  • Gutachten: Vor der Sanierung kann es notwendig sein, den Zustand des Hauses durch Experten beurteilen zu lassen, um versteckte Mängel aufzudecken.

Kosten für Bauarbeiten

  • Dachsanierung: Die Kosten für eine Dachsanierung oder einen Dachgeschossausbau hängen von der Größe des Daches und dem gewählten Material ab. Einfache Reparaturen beginnen bei einigen tausend Euro, während eine komplette Erneuerung deutlich teurer sein kann.
  • Fassadenerneuerung: Eine Fassadensanierung kostet je nach Material und Isolierungsmaßnahmen zwischen 100 und 200 Euro pro Quadratmeter.
  • Fenster: Der Austausch alter Fenster durch moderne, energieeffiziente Modelle kann pro Fenster zwischen 500 und 1.000 Euro kosten.

Innenausbau Kostenpunkte bei der Sanierung

  • Bodenbeläge: Die Preise variieren je nach Material. Laminat kann etwa 20 bis 50 Euro pro Quadratmeter kosten, während hochwertiges Parkett oder Fliesen höhere Kosten verursachen.
  • Badezimmer: Eine komplette Badsanierung kann, abhängig von Größe und Ausstattung, zwischen 10.000 und 20.000 Euro kosten.
  • Heizung und Elektrik: Die Erneuerung der Heizungsanlage oder der Elektrik in einem älteren Haus kann ebenfalls erhebliche Kosten verursachen.

Energieeffizienz

  • Dämmung: Die Kosten für die Dämmung von Wänden, Decken und Böden sind eine wichtige Investition in die Energieeffizienz Ihres Hauses. Je nach Dämmmaterial können die Kosten zwischen 20 und 150 Euro pro Quadratmeter liegen.
  • Erneuerbare Energien: Die Installation von Solarpanelen oder einer Wärmepumpe erfordert eine anfängliche Investition, kann aber langfristig zu erheblichen Einsparungen führen.

Außenanlagen richtig kalkulieren

  • Garten: Die Neugestaltung des Gartens, einschließlich Bepflanzung, Wege und eventuell einer Terrasse, kann je nach Umfang und Design variieren.
  • Zufahrt und Garage: Auch die Sanierung oder Neuanlage einer Zufahrt sowie der Bau einer Garage müssen einkalkuliert werden.

Kosten für Haussanierung: So viel kostet die Sanierung in Österreich

Zusammenfassend ist bei der Planung einer Haussanierung mit einer Reihe von Kosten zu rechnen, die von der Größe des Projekts, der Qualität der Materialien und der Komplexität der notwendigen Arbeiten abhängen. Wesentliche Ausgabenposten umfassen Planungs- und Beratungskosten, Kosten für Bauarbeiten wie Dach- und Fassadensanierung, Innenausbaukosten für Böden und Badezimmer, Investitionen in die Energieeffizienz durch Dämmung und erneuerbare Energietechnologien sowie Kosten für die Gestaltung der Außenanlagen. Um unerwartete Überraschungen zu vermeiden, ist es entscheidend, eine detaillierte Kostenschätzung durchzuführen und einen angemessenen finanziellen Puffer einzuplanen. Durch sorgfältige Planung und die Auswahl erfahrener Fachleute können die Kosten zum Haus renovieren effektiv kontrolliert und das Zuhause nachhaltig aufgewertet werden.

Experten für Haussanierungen

Das Bauunternehmen Franz Gruber aus Niederösterreich ist Spezialist für Neubau, Umbau und Sanierung. Kontaktieren Sie uns noch heute für Ihre individuelle Beratung.